In Erinnerung an unseren 1. Abteilungsleiter Michael Haimerl

Nachruf für unseren 1. Abteilungsleiter Haimerl Michael der so plötzlich und völlig überraschend für uns alle am 24.10.2019 verstorben ist. Nachdem er nach langjähriger Zugehörigkeit zum SSV und der Skiabteilung sowohl im aktiven Bereich als auch in Ehrenämtern auf allen Ebenen des Vereins wirkte.

Werdegang vom „Mich“ in der Skiabteilung des SSV Roßbach-Wald:

In den 90 Jahren wurde eine Langlauf-Rennmannschaft gegründet. Der Mich war von Anfang an dabei und einer der Besten. Von da an kümmerte er sich als Spartenleiter zehn Jahre lang um den Langlaufskisport in der Skiabteilung.

2001 absolvierte er den Übungsleiterschein für das Snowboarden. Unzählige Snowboarder erlernten bei ihm die coolen Schwünge im Schnee. Keine akrobatischen Sprünge oder sonstiger Schnick-Schnack, sondern solides Handwerk. So wie er. Der Handwerksmeister.

Und als wir vor drei Jahren auf der Suche waren nach einem neuen Abteilungsleiter, hat er sich nicht lange betteln lassen. Er hat sich nicht darum gerissen, aber er hat es gemacht. Er hat es hervorragend gemacht, mit Bravour gemeistert, bis zu seiner letzten Stunde!

Für seine Verdienste wurde ihm 2011 die Ehrennadel des Bayerischen Skiverbandes von der ehemaligen Skiweltmeisterin Miriam Vogt persönlich überreicht.

Wir werden in Dankbarkeit für seine Verdienste im Verein immer an ihn denken

Was bleibt sind Erinnerungen an die gemeinsame Zeit die wir miteinander verbringen konnten, Erinnerungen an einen Mich der stets hilfsbereit zur Seite Stand: bei den Skikursen verpflegte er Kinder und Übungsleiter, er fuhr das Begleitfahrzeug mit Radanhänger bei unseren Radtouren, verwöhnte uns mit seinen selbstgebackenen Amerikanern oder beim Bratwurst Grillen. Mit seinen lässigen Sprüchen sorgte er oft für Aufheiterung …  und noch so vieles mehr.

Wir von der Skiabteilung möchten sein Andenken bewahren in dem wir uns bei jeder Gelegenheit an ihn und an unzählige schöne, gemeinsame Stunden erinnern. Unsere Anteilnahme gilt seiner Lebenspartnerin Uschi, seinen Kindern Daniela und Florian sowie seinen Angehörigen.

Abschied nehmen und nach vorne schauen

Wir nehmen Abschied von einem ehrlichen und hilfsbereiten Sportfreund, einem selbstlosen und engagierten Amtsinhaber und einem sorgsamen Familienvater. Auch wenn wir dich gerne noch länger bei uns gehabt hätten sind wir froh, dass wir dich in unserer Mitte haben durften und du uns ein Stück unseres Lebens begleitet hast.

Aber in all der Trauer blicken wir auch nach vorne und werden die Skiabteilung in seinem Sinne weiter führen. Mit Blick auf die kommende Skisaison, die ja praktisch schon in den Startlöchern steht, werden wir, wie noch mit unseren 1. Abteilungsleiter Mich geplant, unser diesjähriges Programm durchführen.

Mach‘s gut Mich!

Sylvia Laußer-Markl

2. Abteilungsleiterin im Namen der gesamten Vorstandschaft und allen Vereinskameraden